Gerüstet für Corona

An einem Konzept wie der zweiten Corona-Welle zu begegnen ist arbeitete im Herbst das renomierte Virologen-Team um Chefvirologe Dr. Dr. med. Prof. Brinckmann in den Räumlichkeiten der Jugendbegegnungsstätte zu Kröpelin.

Brinckmann vertritt die These, dass besonders lautstarkes Singen und musizieren das Virus abschrecken könnte.

Die Begründung liegt seines Erachtens in den Nukleon-Ketten, die bei starker Vibration instabil werden.

Um die Vibrationen zu erhöhen, nutzte das Team im Versuch zusätzlich digitale Endgeräte.

Natürlich nicht ohne die nötige Schutzbekleidung.

Dennoch kam es bei einigen Probanden zu Verstrahlungen, "eine hinnehmbare Nebenwirkung" so Brinckmann.

Auch wenn eine Evidenz durch die Testreihe noch nicht besteht, ist sich Prof.Dr.Dr.med. Brinckmann sicher: "Wenn meine Methode ab kommendem Jahr an der Gesamtbevölkerung getestet wird, wird das Virus besiegt und die Welt von morgen wird eine andere sein!"

Die Verbandsarbeit

Gefördert durch